08: Gib ein großzügiges Trinkgeld

Julias Erlebnis mit diesem Geschenk

Ich habe ja vier Jahre lang in den USA gelebt. Dort ist die Trinkgeldkultur ja eine ganz andere und viele, die in Dienstleistungsberufen arbeiten, sind auf Trinkgelder angewiesen. Häufig sieht man daher auch Aufforderungen das Trinkgeld nicht zu vergessen bei Tourguides oder es stehen Trinkgeldkassen da und daran ist ein Schild, das besagt: „Tipping is good karma“ – Trinkgeld geben ist gutes Karma.

Ich bin es daher also gewöhnt viel Trinkgeld zu geben und freue mich immer sehr, wenn ich das auch in Deutschland tun kann. Und natürlich mag ich den überraschten Blick, wenn sie realisieren, wie viel ich gegeben habe (und ja, es gab auch schon einmal jemanden, der fragte, ob ich sicher bin und ob ich mich verrechnet hätte). Aber am aller-allerschönsten ist es, wenn ich Trinkgeld geben kann und derjenige es nicht merkt. Das geht bei Kellnern natürlich eher schlecht, aber vor allem an Eisständen oder anderen Kiosken ist das super. Wenn die nach hinten gehen und das Eis holen, dann stecke ich schnell ein großes Trinkgeld in das Sparschwein. Und beim Frisör klappt das auch. Jedes Mal, wenn ich in die Stadt fahre, suche ich quasi nach Gelegenheiten, um heimlich ein großes Trinkgeld zu geben und stelle mir dann das Gesicht vor, wenn sie abends das Schweinchen leeren.


Was hast Du erlebt als Du diesen Geschenkimpuls umgesetzt hast?

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: